Der Begriff Faker stammt von „fakes“, was im englischen für Fälschung oder Betrug steht. Faker nutzen oft eine Schein-Identität oder betrügen andere mit falschen Informationen.

Faker tragen erheblich zur Verstärkung von Sicherheits- und Verifizierungsmaßnahmen bei. In einigen Communities ist eine Anmeldung ohne vollständige Adress-Verifizierung schon gar nicht mehr möglich, um klassische Faker von Anfang an auszuschliessen.

Viele Menschen bezeichnen Faker treffend als Ungeziefer der Neuzeit. Faker schädigen aber nicht nur Andere – sie schädigen sich auch selbst. Es gibt unzählige Faker-Gruppierungen, die sich zwar in wesentlichen Verhaltensweisen gleichen, aber dennoch unterschiedliche Absichten haben.

Außenseiter als Faker in Chats

Vorweg sei betont, dass natürlich nicht alle Außenseiter auch Ambitionen zum Faker haben. Es gibt sicherlich viele Menschen, die durch enormes Pech in das gesellschaftliche Abseits geraten sind. Andere haben sich hingegen selbst in die […weiterlesen]

Faker mit Geltungsbedürfnis

Sie hängen oft mit ein paar Leuten zu Hause ab und möchten vor allem eins: Bei ihren Freunden beweisen, wie „cool“ sie doch sind. Diese Kandidaten sind relativ leicht zu identifizieren, denn sie sitzen gerne […weiterlesen]

Faker als Picsammler

Selbst als erfahrener Chatter sollte man sich auf diese Art von Fakern einstellen, denn sie wühlen fast überall und sehr geschickt nach frischen Bildern. Wie Screenspritzer sind auch diese Faker meist triebgesteuert und suchen ständig […weiterlesen]